Frieda und die falschen Freunde

 

Frieda und ich waren letztes Wochenende am Rhein spazieren, hier kann man runterfahren, Gedanken klären, Pläne schmieden, ein herrlicher Ort und für jeden zu empfehlen.

Zur gleichen Zeit war gerade eine Schafherde dabei, den Deich zu pflegen, indem sie fröhlich drauf los futterten.

Es ist doch erstaunlich, dass alle Schafe vom Prinzip her gleich aussehen, aber trotzdem unterschiedliche Gesichter und Merkmale besitzen. Da viel mir etwas auf… ein Schaf stand ganz am Rand und wurde aber dennoch von anderen gezwickt, oder sie standen mit dem Rücken zu ihm. Es war ganz deutlich, dass der Abstand zu den anderen Schafen viel größer war.

Komisch dachte ich mir, wie bei uns Menschen:  

 

Mobbing kennen wir doch aus vielen Bereichen, sei es im Beruf oder in Schulen, vielleicht auch im Bekanntenkreis. Die Kollegen tuscheln über andere Kollegen, schneiden, oder feinden sie an, im Glauben dass das normal ist. Jetzt ist es so, dass es für Erwachsene manchmal einfacher ist, damit umzugehen, einfacher ist sich zu wehren. Nicht immer. Nein, es kann krank machen und dies zeigt sich in unterschiedlichen Bereichen. Für Kinder aber, muss es die Hölle sein!

Bis das Umfeld, gar die Eltern etwas davon mitbekommen dauert auch dies, denn jedes Kind denkt erst einmal, das  -Anfeindungen, -falsche Worte, - Ausschließen aus Klassengemeinschaften, -falsche Behauptungen verbreiten, -Anspielungen auf das äußere Erscheinungsbild wie fehlende Markenkleidung, unreine Haut und nicht zu vergessen die FIGUR normal sind. Auch das sich nicht jeder höflich und mit vollem Respekt begegnet. 

Der Beginn ist schleichend und fatal. Der Mensch zieht sich zurück, die Leistungen lassen rapide nach. Man wird anfälliger für Krankheiten, stolpert, verliert sich selbst, verliert sein Urvertrauen und sieht die Welt nicht mehr bunt, wie Frieda es so liebt, nein sie ist in diesem Fall schwarz/weiß.

Eine Mutter hat sich Luft gemacht und hat dieses Plakat geschrieben und es auf den Punkt gebracht:

Wir sind gerne bereit, bei Bedarf um es vielleicht in Schulen oder ähnliches auszuhängen, per email weiter zu leiten. Schreibt an Frieda.

Jeder hat bestimmt in irgendeiner Form schon einmal über Kollegen Witze gemacht hat, oder andere Menschen von der Seite beäugt und ihn in eine Schublade geschoben, auch wir. Aber wofür soll das gut sein? Wenn man darüber nachdenkt, macht es gar keinen Sinn.

Uns hat die Geschichte gezeigt, dass  das „Anders“ sein doch unsere Welt bunt macht, das wir Gott sei Dank nicht alle gleich sind, das es gerade die Mischung ist, die uns ausmacht!!

Ein besonderes Lächeln für alle tapferen Personen die dabei sind sich wieder in die Welt zu kämpfen,  ein Frieda Augenzwinkern & Mutmacher- Lächeln für die, die jetzt beginnen sich zu wehren und sich nicht aufgeben. Wir sind stolz auf Euch,

 

Frieda & Co.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Nancy (Freitag, 15 April 2016 17:55)

    Was für ein toller Artikel, Frieda!
    Ich bin in der Schule auch gemoppt worden und war froh tolle Eltern zu haben, die sich mit mir gewehrt haben.
    Danke für das Thema, damit es nicht vergessen wird, bei all dem was in der Welt passiert *Daumen hoch*

  • #2

    Jaja (Freitag, 15 April 2016 18:00)

    Hallo Frieda,es ist immer wieder klasse wie du auch solch ernste Themen beschreibst.
    Am Ende der Geschichte hab ich trotz Traenen auch ein lächeln im Gesicht.
    Von ganzem Herzen wünsche ich Allen Betroffenen eine helfende Hand!!!!

  • #3

    Gustav Gans (Freitag, 15 April 2016 18:37)

    Frieda mein Madl, ich bin wieder einmal tief beeindruckt wie du so ernste Themen angehst, SUPER!!!

  • #4

    Bettylie Erdbeere (Samstag, 16 April 2016 01:30)

    Frieda,
    Du hast die richtigen Worte für dieses sensible Thema gefunden, wie bei so vielem Anderen auch,
    DANKE!
    Alle Opfer sollten wissen, es lohnt sich immer zu wehren, Hilfe zu suchen und... anzunehmen!


  • #5

    Nele (Samstag, 16 April 2016 14:51)

    Frieda, es ist einfach TOLL wie du einem wichtige Themen nah bringst! Ich mag dich so sehr!

  • #6

    Tim (Samstag, 16 April 2016 16:05)

    Danke Frieda für das heikle Thema, auch bei uns in der Schule an der Tagesordnung und ich werde deinen Artikel aushängen!

  • #7

    Pad. (Sonntag, 17 April 2016 07:57)

    Aktuelles Thema, dass in einer sehr angenehmen aber doch nahegehenden Weise verfasst wurde.

  • #8

    Petra (Sonntag, 17 April 2016 13:50)

    Sehr gut, dass du dieses Thema auch angeht! Sehr Aktuell

  • #9

    Leni (Sonntag, 17 April 2016 18:43)

    Frieda, du bist echt der Wahnsinn in Tüten!
    Hab mir das Plakat und Text kopiert und werde es mal GROSS in unserer Firma aushängen.