Frieda mitten im W:O:A 2016

 

Frieda traute sich also nun doch ein erneutes Mal mit nach Wacken und unser zauberhaftes Reisepaket stand wieder bereit, samt Frieda und ihr Outfit.

Anke hat wie immer in  liebvoller Weise an uns gedacht, schaut` einmal.

 

Und los geht es mit vielen kleinen zauberhaften Geschichten!!!

 

Die Autofahrt!

Morgens kurz vor 5:00 Uhr starteten wir, waren froh gelaunt, trafen viele andere Autos mit W:O:A Zeichen und jeder Kilometer den wir WACKEN näher kamen wurde Frieda aufgeregter.................dann dieses Ende, abrupt, kurz vor Hamburg........Autopanne, was tun.....oh weh.......?!

Eine wilde Reihe von Verstrickungen beginnt, aber mit so vielen, liebevollen Helfer denen wir wirklich aus tiefsten Herzen Danke sagen möchten: zum Beispiel......unser gelber Engel Herr Carsten Ternette vom ADAC, ohne den wir keinen Meter weiter gekommen wären......vielen lieben Dank!! Carsten hat Frieda erzählt, was er für einen tollen Beruf hat: „Bei mir freuen sich die Leute immer, wenn ich da bin!!!“ Wie recht er hat, wir können das nur bestätigen, WIR haben uns auch riesig gefreut ihn zu sehen!

 

 

Wir möchten uns ebenfalls bei Klaus & Renate Roß bedanken, die uns bei unserer zweiten Panne geholfen haben, uns aufgenommen haben und mit einem so großen Herzen. Wir sagen mal wieder *der Norden* (logisch auch im Westen, Osten, Süden) ist so unglaublich an Freundlichkeit & Offenheit!  Einfach so, ohne ein großes Wort wird einem so viel Hilfe zu Teil. WAHNSINN & SO WUNDERSCHÖN Ihr seid ganz tief in unseren Herzen und all` unser Dank gehört euch, ihr seid unglaublich tolle Menschen!!!

 

 

Einen ganz lieben Dank geht auch an das Autohaus C. Thomsen GmbH in Itzehoe. Herr Michelsen, vielen Dank für die schnelle Hilfe und die sehr angenehme & freundliche Art, uns gegenüber.

 

Last but not least:  Arne & Paps, danke, dass ihr alles gegeben habt, damit die Fahrt wieder weiter gehen konnte bzw. Frieda und ich auch heil und gut angekommen sind! Auch, wenn Frieda Euch immer unter den Finger rumgetanzt ist. Nach fast 12 Std. waren wir dann auch endlich in Wacken. Was für eine Anfahrt.

 

 

Und dann konnte das W:O:A endlich beginnen....

 

Hier seht Ihr übrigens die Gründer der Veranstaltung und das mega-coole Schäfchen im Hintergrund!

 

 

 

Frieda bei den WACKEN Firefighters

Mittwochabend 20:00 Uhr die Wacken Firefighters legen los, eröffnen das Spektakel, das ist Tradition und da darf Frieda natürlich auf keinen Fall fehlen, denn davon haben wir ihr schon so oft erzählt und nun sollte sie es einmal selbst erleben. Es ist die Feuerwehrkapelle vom Ort und ist seit Anfang an dabei und KULT. Friedas Freundin Catharina, die schon sehnsüchtig auf Frieda wartet, fiebert schon seit Tagen diesem Termin entgegen. In Wacken sagt man auch, *los komm wir gehen jetzt dicke Backen Musik hören*

Was für einen Spaß die beiden hatten konntet ihr bei YouTube ja sehen, aus der Kurzinfo vom letzten Montag: hier noch mal die Links.

Die Beiden haben so Party gemacht, saßen dann noch lange „auf der Stange“, das macht man in Wacken so, kennt ihr ja noch aus unserer ersten Wacken Geschichte. Hier noch mal die Links:

Frieda und die Wacken Firefighters 2016 Teil 1   https://youtu.be/Aot-Ljm5t3M

Frieda und die Wacken Firefighters 2016 Teil 2   https://youtu.be/ACZea6hbjBQ

 

 

Da unterhält man sich dann über dies und über jenes und ihr kennt ja Frieda, ihre kleinen Öhrchen sind überall. Sie hörte etwas von einem kleinen Geheimtreffen, das organisiert wurde von Beni und dem Fußballverein von Altliga SG Vaale / Wacken sg-vaalia-wacken.de

Das Wort GEHEIM reicht Frieda ja schon, um noch neugieriger als sonst zu sein..........

Beni spielt selbst in einer Band, wie Frieda gehört hat und wenn ihr Euch bei uns meldet, schreiben wir auch gerne einmal über Euch.

Dann schaut Euch mal an, gegen wen die Altliga Vaale/Wacken gespielt haben?! Habt ihr sie erkannt???????

Auch das macht W:O:A aus, die friedliche und angenehme Atmosphäre und da wundert man sich auch nicht, wie menschlich & sympathisch einfach mal Fußball zwischen Promis und Männer vom Ort gespielt wird, toll!!

Da war natürlich auch klar, dass wir das Konzert der Band auf keinen Fall verpassen wollten und kamen sowas auf unsere Kosten, inkl. einer kleinen Dusche vom Himmel gratis.

 

Frieda und eben nicht MOINMOIN

Und ratet auf wen wir dann am nächsten Tag getroffen sind: Frieda traute ihren Augen nicht. Mira, von MoinMoin, das Schäfchen das in der Jülich Geschichte mit auf dem Bobby-Car saß. Die Freude war groß und die Welt, wie wir immer sagen,  ist ein Dorf. MoinMoin sei auch mit und Mira erzählte Frieda dann, dass er etwas Schafbockig sei, weil die Frieda ja, seiner Meinung nach, nun mit dem Sämi (aus der Schweiz) anbändeln würde. Also ist er nicht mit auf den Platz gekommen und lieber am Wasser spazieren gegangen, um an Frieda zu denken. Tja, lieber MoinMoin, wenn du gewusst hättest, dass die Frieda auch mit auf dem Platz war, hättest du einen tollen Abend mit Frieda verbringen können. So, hatten wir ALLE zusammen jede Menge Spaß, einschließlich ein nasses Fell *kicher*

 

Kleine Helden

Frieda schaute sich wild um, denn in einem Affenzahn rauschten dann und wann Jungs an ihr vorbei, mit einem Kettcar & Anhänger. Die Fracht: mal Kästen voller Getränke, mal mit einem Einkauf und ab und an liegt auch ein Metal Fan in dem Anhänger, der eben nicht mehr laufen „möchte“ oder „kann“? *kicher*.

Die Jungs, Kinder vom Ort, geben wirklich vollen Einsatz in den 4 Tagen und wenn man sieht wie häufig sie vom Ortseingang in Wacken alles zu den jeweiligen Zielen fahren. Frieda hat da wirklich vollen Respekt für so viel Einsatz, aber sie weiß auch, dass es sich hier um eine sichere Einnahmequelle handelt. Keine Fahrt ist umsonst. Der aktuelle Kurs ist uns leider nicht bekannt, wir gönnen es Ihnen aber von Herzen.

Frieda hat einen günstigen Moment abgepasst und gesehen, dass 3 Jungs gerade eine kleine Pause machten und ist zu ihnen, das musste sie sich unbedingt ansehen und die Jungs kennen lernen. Ach die drei waren so zuckersüß, Frieda durfte sogar mal eine kleine Runde probieren, aber ihre kleinen Beinchen machen das natürlich nicht wirklich mit und sooo viele Muckis wie (v.l.) Justin, Felix und Till hat Frieda einfach nicht. Sie findet Ihr habt einen kleinen Orden für Eure großartige Leistung verdient!!!

 

Frieda und die Crew

Frieda darf ein weiteres Mal  bei Antje& Volker zu Gast sein und deren große Gastfreundlichkeit erleben. Hier sitzt sie oft am Zaun (Stangensitzen), wie es fast alle tun um einen Plausch zu halten, oder einfach dem schwarzen-bunten Treiben zuzuschauen, fest im Blick den W:O:A Checkpoint der genau  gegenüberliegt. Die Jungs und Mädels machen einen guten Job. Leiten z. B. Autofahrer, regeln das Treiben auf der Straße, stoppen Fahrzeuge, die dort nichts zu suchen haben, schauen, das Rettungswagen und andere wichtige Fahrzeuge eine freie Straße haben und das niemanden etwas geschieht. Nicht selten wanken die Leute doch schon arg  und achten nicht mehr so auf ihr Umfeld. Die Crew Mitglieder passen zu allen Seiten auf, dass nichts und niemanden etwas geschieht und das findet Frieda Klasse und bewundert sie und lässt es sich nicht nehmen sich mit ihnen zu unterhalten und sich natürlich mit Ihnen ablichten zu lassen.........in Vertretung für alle ihre Kollegen. Danke, ihr vielen fleißigen Helfer, durch Euch haben wir uns gut aufgehoben gefühlt!!!!

 

Frieda und Paulo

Während dem Fotoshooting mit der Crew, beginnt Frieda wie wild zu MMÄÄÄÄHHHHEEEENNNNN, wen hat sie denn jetzt schon wieder entdeckt???

Ach und dann fallen sich die Beiden auch schon in die Arme: ihr neuer Kumpel Paulo, den sie im letzten Jahr 2015 im W:O:A kennen und schätzen gelernt hat, erinnert ihr Euch? Die Kommunikation klappt dieses Jahr schon bedeutend besser, weil Frieda gar nicht mehr so ängstlich ist. Paulo erzählt ihr, dass er wieder viele Artikel in Spanien, seinem Heimatland über das W:O:A schreiben möchte www.rockinspain.es Er freut sich riesig Frieda zu sehen und sie auf jeden Fall auch auf seiner Seite haben möchte, und fragt, ob sie gerne in einer spanischen Zeitung erscheinen möchte?

Ach, das Leuchten in Friedas Augen hättet ihr sehen müssen *Hoffentlich sind diese Zusammentreffen bei Frieda im späteren nicht mit Starallüren behaftet*?!

Ach die Beiden sind kaum zu trennen, haben sich so viel zu erzählen, sprudeln über, um ein Jahr zu bequatschen, herrlich.  Natürlich muss ein Fotoshooting stattfinden, Kerstin wurde dann auch, ob sie wollte oder nicht mit aufs Bild gezogen. Frieda wollte das so, was will man da machen. Schafsdickkopf halt J

 

Paulo stellt Frieda dann Adrian vor, einem Freund aus Spanien und Frieda erlebt erneut ein aufregendes Gespräch, denn Adrian hat mit seiner Band TEARS OF MARTYR gerade einen neuen Song veröffentlicht. Frieda flattern ein bisschen die Beinchen, denn sie ist ganz überrascht, welchen Personen man so in Wacken begegnet. Sie mag Adrian und hört sich mit ihm zusammen dann seinen neuen Song an. Solltet ihr auch unbedingt tun, der ist wirklich gut!  https://www.youtube.com/watch?v=PdqJEz4uur8

Konntet ihr Adrian im Video erkennen???

Ja genau, er ist der Gitarrist links neben der Sängerin.......und logisch, Frieda und Männer mit Bart, hihi … dann noch das lange Haar im Wind auf dem Video, da wurde ihr schon schwach ums Herz *kicher* Die Drei hatten wirklich jede Menge Spaß miteinander, das könnt ihr glauben und ja auch auf den Bildern sehen!!!

 

Frieda und der ehrenhafte Ritter

 

 

Dann ging es Richtung Wackinger Markt, für Frieda gab es auch viele, neue und aufregende Dinge zu sehen und zu bestaunen.

 

 

 

 

 

Da schlagen sich doch tatsächlich Menschen, die auf einem Balken sitzen mit  Strohsäcken, bis einer hinunter fällt. Frieda schüttelt belustigt den Kopf.

 

 

 

Dann schaut sie zu, wie jemand mit einer Motorsäge tolle Kunstwerke fertigt.

www.chainsaw-art-wmb.de

 

Dann sieht sie schwingende Schwerter und ist schon wieder erschrocken, denn ihr erster Gedanke war, oh weh da werden wieder Schäfchen geschlachtet und auf den Spieß gepiekt, denn auch dieses hat sie auf ihrem Weg durch den Wackinger Markt mit Schweinchen gesehen!!

Wobei uns anderen da schon das ein oder andere Mal das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist bei dem Anblick und der Duft erst, aber das tun wir unserem Schäfchen nicht an. Frieda hatte auch ganz schnell einen großen ritterlichen Beschützer, der sie bis aufs Blut verteidigt hätte, wie er ihr versicherte. Da war Frieda dann wieder ganz beruhigt und konnte sich anhören, was hier gezeigt und gemacht wurde. www.schwertschaukampf.de

Da kann Frieda aber wirklich froh, sein, dass sie so einen tollen Beschützer hat und sie schickt Dir und deinen Leuten ein Lächeln +  viele Grüße!!

 

Frieda und Squealer

Am Abend trifft Frieda noch Sebastian, den Sänger der Band Squealer www.squealer.de

Die beiden Plauschen auch nach ihrem Fotoshooting noch lange auf dem Zaun und unterhalten sich über Gott und die Welt. Ja und was sollen wir sagen, Mann mit Bart, da hatte wir mal wieder alle gute Mühe Frieda nach einiger Zeit mit zu bekommen.  Nachts haben wir sie doch tatsächlich erwischt, wie sie um das Zelt von Sebastian geschlichen ist, ….. zum Glück konnten wir sie gerade noch wieder einfangen, aber hallo.

 

Wir hinterlassen Euch noch einige „recht feuchte WACKEN Eindrücke“ und sind nächste Woche mit einer weiteren Geschichte rund um WACKEN  und Erlebnisse wieder bei Euch.

 

Dann geht es unter Anderem um:

Frieda hat sich mit Ida zum Eis essen, bei Rialto, getroffen.

Frieda ist Calotta tatsächlich in Wacken beim EDEKA Boll begegnet und was sie dann unternommen haben.

Viele Eindrücke und kleine Erlebnisse von unserer Frieda und der bunten Welt.

Frieda ist geschafft und sehr müde und sagt allen eine gute Nacht vor allen denen die Wacken auch erlebt haben und so wenig Schlaf bekommen haben wie sie selbst.

 

Eure Frieda & Crew

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 22
  • #1

    Gerd (Freitag, 12 August 2016 21:59)

    Alter Schwede, wie geil ist das denn!!!! HAMMER STORY dafür hättest du einen Preis verdient, Frieda! Also mich haste im Sack!!!

  • #2

    Gesine (Samstag, 13 August 2016 08:37)

    Frieda, was für ein toller positiver Bericht über Wacken, vor allem, was Wacken ausmacht. Du hast eine entspannte Art zu berichten. Habe es mit großer Freude gelesen und freue mich auf die nächste Geschichte.

  • #3

    RON (Samstag, 13 August 2016 08:40)

    GENAU SOOOOOO IST WACKEN!!!!
    KLASSE STORY!!!!

  • #4

    Lena (Samstag, 13 August 2016 09:41)

    FRIEDA, du bist der coolste Metalfan, den ich kenne, eindach KLASSE.

  • #5

    Gustav Gans (Samstag, 13 August 2016 13:38)

    Liebe Frieda, deine neue und so wundervolle Wacken Geschichte hat uns Bayern, die es wohl gehört oder gelesen haben aber es sich kaum vorstellen können, ganz NAH gebracht. Wir haben es mehrfach gelesen, denn es ist wieder dein so großes Herzchen zum Vorschein gekommen. Die vielen Menschen, denen du begegnest und immer sind sie dir freudlich gestimmt. Du zauberst jedem ein Lächeln. Wir genießen deine Geschichten wirklich in vollen Zügen.
    Da überlegt man ja schon fast, sich einen Bart stehen zu lassen! Der arme MoinMoin! Die kleinen und großen Helden, wie toll! Die Geimschaft und die Zusammenkünfte in wunderbare Weise! Du bringst Menschen zusammen und bist ZAUBERHAFT dabei!!! Wir haben dich sehr in unser Herz geschlossen und wünschen uns noch sehr viel von dir an Geschichten.

    Wir verfolgen dich ja schon etwas länger und sind immer wieder verwundert darüber über wie viele Menschen du schreibst und diese sich nie in Kommentaren dazu melden.
    Ich bzw. wir möchten das doch mal ANREGEN. Ihr Leute und Tiere, die kleine Frieda gibt euch so viel, sind da wenige Worte zu viel verlangt?
    Wir hoffen, liebe Frieda, wir haben in deinem Sinne gehandelt?
    Wir reden seit Wochen darüber und nun taten wir es kund!
    Bleib bitte unser süßes, herzliches Schäfchen!!!
    Dein Gustav Gans und Familie

  • #6

    Christa (Samstag, 13 August 2016 15:07)

    Was für eine wunderschöne Geschichte vom drumherum in Wacken! Da macht das lesen richtig Spaß!

  • #7

    Tom (Samstag, 13 August 2016 16:01)

    Habe Wacken im TV geschaut schade das ich dich dort nicht entdeckt hab bist ein dolles Viech

  • #8

    Susi (Samstag, 13 August 2016 16:46)

    Frieda, dich hab ich doch beim Stangensitzen in Gribbohm gesehen! Wenn ich gewusst hätte was du da machst wäre ich zu dir gekommen.
    Tolle Geschichte, tolles Wacken !

  • #9

    Jutta (Samstag, 13 August 2016 16:53)

    Es ist wirklich Wahnsinn, was du alles an Kraft und Mühe einsetzt, um uns zu erfreuen! Tolle Geschichte!

  • #10

    Benno (Samstag, 13 August 2016 16:56)

    Alter, das Fußballspiel ist ja der Hammer sowas bekommt man gar nicht mit. Tolle Geschichte aber das Fußballspiel mit Iron Maiden ist mein Highlight Topp

  • #11

    Gaby (Samstag, 13 August 2016 19:36)

    Hey Frieda,
    ich hab dich beim Torfrockkonzert angesprochen. Du hast mir deine Karte gegeben. Danke für das tolle Gespräch.Die Geschichte ist wirklich witzig geworden.
    Mach weiter so und bis nächstes Jahr.
    See you in Wacken!

  • #12

    Collin (Samstag, 13 August 2016 19:43)

    IRON MAIDEN BEIM FUßBALLSPIELEN
    JAAAAA WIE GEIL IST DAS DENN BITTE
    SEHR BEWUNDERNSWERTE STORY

  • #13

    Karin (Samstag, 13 August 2016 20:45)

    Wirklich tolle Geschichte!
    Von dir muss es mehr geben,du lässt die Sonne in den Herzen scheinen,das braucht die Welt!
    DAUMEN HOCH!!!!!!!

  • #14

    ivonne (Samstag, 13 August 2016 21:35)

    toller artikel
    schön das du an die *kleinen* ereignisse und menschen denkst
    gefällt einfach

  • #15

    Joel (Sonntag, 14 August 2016 14:04)

    CREASY HAPPY STORY

    FRIEDA YOU ARE THE BEST!!!

  • #16

    Emma (Sonntag, 14 August 2016 16:58)

    Richtig,richtig,richtig Klasse,Frieda!!!

  • #17

    Hella (Sonntag, 14 August 2016 17:42)

    WACKEN ist nur einmal im Jahr,
    Du bist dann da, das ist so Superklar!
    Es wird gefeiert und gelacht,
    wer hätte das gedacht!
    Alle sind friedlich miteinander
    und du bist in keiner Weise durcheinander!
    Schreibst uns Geschichten für Groß und Klein,
    und wir alle finden das FEIN!

  • #18

    Ute (Montag, 15 August 2016 19:49)

    Frieda, deine Geschichten sind so herrlich leicht und unkompliziert!
    Mach weiter so!

  • #19

    Susa (Dienstag, 16 August 2016 20:21)

    Was für eine unglaublich tolle Geschichte von Wacken und den Menschen ums Festival herum!

  • #20

    Christina (Mittwoch, 17 August 2016 10:09)

    Cooles Event, coole Frieda aber super coole GESCHICHTE!

  • #21

    Kerstin B. (Dienstag, 23 August 2016 17:27)

    Hey, Frieda. Riesengroßes Lob an Dich und Deinen Regenschirmhalter K. für diesen Bericht. Ich war ja auch teilweise mit Euch dabei, aber ich finde es so fazinierend, mit welchen Augen DU es siehst(ja, ich weiß, Schafsäuglein). Mit Deinen Worten und Bildern kommt es doch gleich romantisch rüber.
    Aber Schlamm drüber, Wacken ist nur einmal im Jahr, https://www.youtube.com/watch?v=PMQ078nHiRU
    See you next year

  • #22

    Holger (Dienstag, 23 August 2016 19:47)

    WOW, Wacken aus den Augen eines Schafs, sehr cool, sehr faszinierend geschrieben , DU hast es drauf UNS mitzunehmen!