Frieda in Omont (Frankreich)

 

Ein spontaner Trip, im letzten Herbst, mit Freunden, lässt Frieda an einen neuen Ort in  Frankreich im Gebiet der Champagne-Ardenne gelangen. Darin hat sie sich letzten Sonntag erinnert, als der Sturm vor dem Gewitter, schon einige trockene, buntgefärbten Blätter vom Baum wehte und ein: „Schau`, wie letztes Jahr in Omont, so begann der Herbst“, aber jetzt weiter ;-))

 

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=fr&u=https://fr.wikipedia.org/wiki/Omont_(Ardennes)&prev=search

 

Ein sehr nettes kleines Örtchen Namens Omont und damit meint Frieda ein wirklich klitzekleines Örtchen, mit einer Fläche von 17.96 km² und ca. 83 Einwohnern, das sind 4 Einwohner pro km²  und liegt in ca. 250 m Höhe, in Frankreich.

Hier ist Stille, Ruhe und Erholung PUR angesagt, das sieht man auf dem ersten Blick und genau das soll dieser Trip auch bewirken. Zur Ruhe kommen und einen Gang herunterschalten.

Im Gästehaus angekommen und kurz eingerichtet, wollen Emil & Anton, Söhne unserer Gastgeber und zwei wirklich unglaublich tolle Buben, Frieda auch schon etwas zeigen und sind ganz aufgeregt. Frieda kleidet sich kurz passend und geht mit den Beiden, die sie in ihr kleines Herz geschlossen hat, auf Erkundungstour. Ihr erstes Ziel ist ein Hügel in den Wald.

Als die Drei nach 2 Std. immer noch nicht zurück sind, gehen wir dem Stimmengewirr, das uns aus dem gegenüberliegenden Wald entgegenhallt, einfach mal nach. Wir sind wirklich erstaunt was wir sehen: die Drei wirken,  tüfteln, ackern & arbeiten und bemerken uns gar nicht. Als Frieda  uns entdeckt, können wir an ihren leuchtenden Augen sehen, wie aufgeregt und stolz sie gerade auf das Getane  ist. Sie haben im Wald eine *Bude* gebaut, mit all ihrem Körpereinsatz. Schaut mal selbst wie klasse die Drei das gemacht haben. Findet ihr nicht auch, dass das eine tolle Bude ist, zwar noch nicht fertig gestellt ist, denn wie beim eigentlichen Hausbau, ist man ja auch nie fertig. Es gibt immer was zu tun, Neues zu Entdecken und dann die Umsetzung erst???

Am Abend sind dann alle Drei vollkommen geschafft, aber auch sehr glücklich über das geleistete.

 

Wir lassen den Abend in einem schönen und angenehmen Miteinander, beim gemeinsamen Kochen und Plauschen ausklingen und genießen dieses ruhige und einzigartige Plätzen noch lange, bis spät in der Nacht. Hinzu kommt dieser wunderschöne Ausblick, von dem wir gar nicht genug bekommen können.

Am nächsten Morgen, mit sooooo leckerem Baguette, beim Frühstück, sind die Drei nicht mehr zu halten und wollen an ihrer Bude weiter arbeiten. Nach einiger Zeit folgen auch wir und schauen, wie weit sie mit den Bauarbeiten denn heute gekommen sind?!

Hui es sieht wirklich toll aus, aber bei näherem Hinsehen fällt uns auf. Wo ist denn Frieda? Die Jungs schauen uns an und sagen: “Eben war sie noch hier und hat uns geholfen?!“ Oh nein, sie wird doch nicht schon wieder auf eigene Faust auf Erkundungstour gegangen sein? Wo sollen wir anfangen sie zu suchen, wo aufhören in dem Gelände,  wo jeder Baum dem Anderen gleicht!

 

Wir sprechen uns ab, teilen uns auf und durchstreifen das Waldstück.

 

Hören aber auch alle schon nach kurzer Zeit lautes aufgeregtes MÄHHHHH. Ach unsere  Kleine, sie hat etwas entdeckt das MÄHHHH kennen wir schon und so wartet unser Lieschen schon ganz aufgeregt an einer Treppe am Wald auf uns.

 

Sie hat eine sehr alte Kirche entdeckt und gerade weil sie so schlicht gehalten ist, hat sie auch einen ganz besonderen Charme. Schaut selbst ……..Frieda ist ganz angetan von dem Bauwerk, aber leider ist diese Kirche fest verschlossen und wir können nicht in das Innere. Ein bisschen bedauern wir das schon, denn neugierig waren wir nun Alle J Etwas später erfahren wir, dass diese Kirche *heilige Kirche der unschuldigen Kinder* genannt wird. Warum sie so genannt wird, haben wir leider nicht herausfinden können. Vielleicht gibt es ja einen Leser, der uns das beantworten kann?! Bitte melden ;-))

 

http://eglises-des-ardennes.over-blog.com/article-deux-promenades-seigneuriales-55246659.html

 

Von dort gehen wir wieder alle gemeinsam auf dem Weg, der über die Brücke von der Kirche weg führt und finden die schönen Ausblicke in der wundervolle Natur einfach nur zauberhaft. Einen Verwandten erspäht Frieda noch im Dickicht des Waldes, sie begrüßen sich kurz und dann sichert sich Frieda natürlich den besten Platz und genießt die herbstliche Stimmung in vollen Zügen,  herrlich.

Auf weiteren Entdeckungstouren finden wir noch einen wirklich, aber auch wirklich uralten Friedhof, der zu dieser Kirche gehört. Dieser Friedhof lebt ebenfalls von diesem besonderen Charme. Manche Bilder, die wir in uns aufnehmen, wirken auf uns, wie aus einem wunderschönen Film. An manchen Stellen wirkte dieser Ort wie verwunschen und wie vor langer, langer Zeit stehengeblieben.

 

Auf unserem Weg fanden wir noch eine Lichtung voller „Kunstwerke“. Der Künstler www.wilmypeeters.nl . Ein bisschen skurril wirken die Gebilde schon, aber das ist „Kunst“,  aber doch sehenswert meint Frieda, schaut selbst…..(Slider) und das in einem so kleinen Ort, wie toll!

Ach, wir haben die Tage so sehr genossen, vor allem die Ruhe und die wundervolle Landschaft und das zu unserem Glück, mit dem herrlichen Herbstwetter. Wir konnten Frieda am Abend manchmal kaum ins Haus locken, weil sie den Blick in die Ferne so sehr genossen hat, Recht hat sie!!!

Es muss nicht immer ein lang geplanter Jahresurlaub sein, mit vollen Touriprogramm, Attraktionen, Feuerring und doppelter Looping?! Es reicht ein kleiner stiller Ort, ein gutes Miteinander und gute Laune….Spaß an der Natur!

Omont bietet kleine Unterkünfte für kleines Geld und man fährt max. 3 bis 4 Std dorthin.

Man kann es jederzeit auch in beliebigen, anderen Orten probieren und es muss auch nicht immer das Ausland sein. Wir haben in Deutschland so schöne Ecken, schnell erreichbar.

 Losfahren und  einfach mal die Seele baumeln lassen………………

 Von den anderen kleinen Ausflügen, die wir auch in vollen Zügen genossen konnten und  Friedas herrlichen Erlebnissen, erzählen wir Euch aber in anderen Geschichten.

 

Danke ihr Drei, dass wir all diese Abenteuer mit Euch erleben durften und noch viele neue Abenteuer erleben werden!!!

Es war wirklich eine tolle Reise und wir heben das Glas auf Euch, auf unsere nächsten gemeinsamen Abenteuer und diese tolle Freundschaft!!!

 

Corina, schön das es DICH gibt!!!

 

Frieda &Crew

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Lisa (Samstag, 03 September 2016 08:28)

    Liebe Frieda, Bude bauen ist was richtig tolles. Meine Brüder und ich haben das FRÜHER auch immer gemacht :0)
    Sehr süße Geschichte und es steckt bestimmt eine tolle Freundschaft dahinter!
    Mag deine Geschichten einfach, hat was von ein Stück zu Hause, wenn man liest!

  • #2

    Gera (Samstag, 03 September 2016 09:24)

    Daumen hoch für eine Familie, in der die Kids noch Kids sein dürfen! Nicht dem Leistungsdruck oder PC Wahnsinn nachgehen, sondern noch Buden bauen! Herrlich, Frieda solche Freunde sind unbezahlbar!!! Super Geschichte!!!

  • #3

    Gustav Gans (Samstag, 03 September 2016 10:07)

    Liebe Frieda,
    nach gelesener Geschichte wurde von unseren Kindern sofort geschaut, wo man bei uns eine Bude bauen könnte und die Fantasie nahm seinen Lauf! Allein dafür und das leuchten in den Augen lesen wir deine Geschichten so gern.
    Was für tolle Aufnahmen aus einem wirklich zauberhaften Ort Frankreichs!
    Dein Freund/in zu sein muss eine wundervolle Erfahrung sein!
    In unseren Herzen hast du einen Platz, daß ist mal gewiss!
    Gustav Ganz und Familie

  • #4

    Sebastian (Samstag, 03 September 2016 10:56)

    WOW, was für unglaublich tolle Bilder von dem alten Friedhof, ist ja wirklich wie im Film, sehr COOL!!!

  • #5

    JULIA (Samstag, 03 September 2016 13:51)

    SEHR GUTE STORY!!!UNTER FREUNDEN UND DANN NOCH EINEN KURZTRIP, DER KANN WUNDER WIRKEN!!!
    DAS BESTE, HIER STÖREN KINDER NICHT MAL, SONDERN SIND WILLKOMMEN UND MITTEN DRIN!!!
    ALLE DAUMEN HOCH, FRIEDA!!!

  • #6

    Ramona (Samstag, 03 September 2016 14:54)

    Wow. Was für ein toller Ort. Mal etwas für die Seele. Mega...

  • #7

    Karla (Samstag, 03 September 2016 18:08)

    Tolle Bilder, tolle Geschichte aber wir finden einfach nicht heraus warum die Kirche so heißt ; 0) sind aber mit all unserem Ehrgeiz am Ball!

  • #8

    Semir (Samstag, 03 September 2016 19:04)

    Das ist ja eine schöne Geschichte!!!

  • #9

    Karola (Samstag, 03 September 2016 21:05)

    Deine bunte Welt gefällt!!!

  • #10

    Petra (Samstag, 03 September 2016 21:40)

    Was für ein idyllisch wundervoller Ort!
    So klein und so viel zu bieten. Da verstehe ich gut, das es Erholung pur ist!

  • #11

    Jana2201 (Sonntag, 04 September 2016 19:27)

    Hey Frieda,
    Buden sind super! Schon das bauen macht riesigen Spaß und wenn man dann mit guten Freunden Kaffee, Limo und Kuchen genießen kann, ist der Tag perfekt! Schön dass ihr tolle Tage verbracht habt und vielleicht bauen wir auch mal zusammen

  • #12

    Suse (Sonntag, 04 September 2016 21:24)

    Ich bin immer wieder beeindruckt mit wie viel Liebe und Wärme Du Dinge beschreibst!
    Bude bauen, da werden Erinnerungen wach!
    Diese wunderschönen Bilder, man hat das Gefühl, man geht mit Dir auf die Reise!
    Dich als Freundin zu haben, muss ein großes Geschenk sein!
    Danke, daß es Dich gibt!