Frieda und die Stadt der 4 Tore

Bei unserem Aufenthalt in Mecklenburg- Vorpommern bekamen wir den Ausflugs-Tipp doch mal nach Neubrandenburg  www.neubrandenburg.de zu fahren, die Stadt der 4 Tore, wie sie auch genannt wird. Da Frieda ja stets neugierig ist, ließ sie keine Ruhe und schon am kommenden Tag fuhren wir dorthin.

 

Ein klarer frostiger Tag, die Sonne am Himmel, „Oh das wird ein schöner Tag!!“, so klang es vom Beifahrersitz von Frieda in heller Freude auf das was kommen mochte. Wir fahren über eine Art Hügel in die Stadt hinein und wie sollen wir es beschreiben, unsere Gesichter wurden wie in Stein gemeißelt.

Plattenbauten folgten Plattenbauten und unsere Blicke trafen sich und es stand ein großes Fragezeichen in unseren Gesichtern. War das der Tipp, war das das Ziel, das wir uns ansehen sollten wie es im ehemaligen Osten ausgesehen hatte. Nein, das konnte Frieda sich nicht vorstellen und drängelte weiter in die Stadt zu fahren, das konnte noch nicht der tolle Tipp sein, sie war sich sicher.

 

Also ging die Fahrt weiter Richtung Innenstadt und dann der Aufschrei und das wilde „MÄHHHHH“

 

 

Jetzt war Frieda sich sicher, etwas gefunden zu haben. Ein Stadttor, eine Stadtmauer:  

https://de.wikipedia.org/wiki/Neubrandenburger_Stadttore

Wir konnten gar nicht so schnell einen Parkplatz finden, wie Frieda mit den flinken Beinchen schon aus dem Auto war und sich an der Stadtmauer umsah.

 

 

 

 

Oh ja, das sah sehr nach etwas aus, was wir entdecken wollten und wir erfassten schnell, dass man an der Stadtmauer entlang gehen konnte. In der Mauer waren zumeist kleine Häuschen, die wirklich schön anzuschauen waren, es sind zum größten Teil kleine Geschäftshäuser und heimelig hergerichtet.

 

 

 

 

 

Frieda entdeckte eines unter Ihnen, das nicht bewohnt war und wir hatten alle Mühe, sie dort wieder weg zu bekommen, denn sie hatte sich nun in den Kopf gesetzt, dass sie hier ja einziehen könne. Jaja, unsere Frieda, immer Flausen im Kopf. Habt Ihr sie entdeckt, wie sie sich am Balken festgekrallt hat?!  Tzze?! 

Mal gingen wir an der Innenseite der Mauer entlang und entdeckten, dass hier sehr viel Altes und Neues miteinander einher geht, das fanden wir schön. Dass das alte Wertschätzung erhält und Neues hinzukommt, ist schon eine feine Sache.

 

Wir nehmen Euch alle mal mit, denn Frieda hat es sich nicht nehmen lassen, einmal an der kompletten Mauer entlangzugehen. Schaut Euch die vielen schönen Tore und Gassen und den Park an:

 

 

Bei diesem Rundgang entdeckten wir aber noch etwas anderes, eine Kirche, die St. Marienkirche die schauen wir uns auch noch an. Frieda wieder mal voreilig voran.

 

Hoffentlich stellt sie an diesem heiligen Ort nichts an, denn in Kirchen geht es ja doch eher bedächtig zu und wenn dann so ein Wirbelwind hineinstürmt oh weh, wir ahnten schon Schlimmeres.

 

 

 

 

Wir traten durch diese große Tür und blieben wie erstarrt stehen.

Hä, waren wir hier falsch? Unser Blick ging hinein und es sah eher nach einer Art Garderobe, wie in einem Theater aus. Was hatten wir denn jetzt verpasst???

 

Dann sahen wir auch schon Frieda zu einem Herrn springen der sich angeregt mit ihr unterhielt. Der Herr wurde uns von Frieda als Herr Stresemann vorgestellt.

 

Mh, jetzt waren wir vollends verwirrt und fragten nach, ob dieses denn nun keine Kirche sei?!

Herr Stresemann erzählte uns, dass dieses hier eine Konzertkirche sei www.konzertkirche-nb.de

Er zeigte die Veranstaltungspläne und erzählte uns sehr viel über diesen wundervollen Ort. Ach, wenn wir das vorher gewusst hätten, ja da hätten wir gerne ein Konzert besucht, bei diesem Umfeld muss es einen wundervollen Klangrahmen haben. Wir waren etwas traurig, denn an diesem Tag war nun kein Konzert, auf das wir uns spontan eingelassen hätten.

Aber Herr Stresemann sagte uns, das wir auf den Turm und zu den Glocken und auch weit hinauf auf den Kirchturm dürften und das stimmt uns freudig erregt, denn das haben wir noch nie gemacht.

Wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. So viel Input über diesen tollen Ort, Nachbauten dieser Kirche, ganz viel Infomaterial an den Wänden. Wie, wann und was entstanden ist und es ging immer weiter hinauf und überall war etwas zu erleben, zu sehen & zu entdecken. Frieda war ganz aus dem Häuschen, dass wir mal wieder blauäugig losgegangen sind und nun an einem so wunderschönen Ort gelandet sind.

Schaut mal:

Und dann waren wir an den Glocken, WOW waren die groß und imposant und Herr Stresemann hatte uns ja gebeten Ohrenstöpsel mitzunehmen, jetzt wussten wir warum. So wunderschön es war, diese Glocken klingen zu hören so hatten wir doch trotz Ohrenstöpsel den restlichen Tag nachklingen in den Ohren.

Erinnert Ihr Euch an Start ins neue Jahr, ja das war in diesem tollen Glockenturm. https://youtu.be/OJ5cc0zrfh4

Noch etwas höher kamen wir dann auf die Plattform der Kirchtürme, WOW was für ein Ausblick über die Stadt.

Wir waren lange dort oben, sind in uns gegangen und einmal mehr Dankbar für dieses Erlebnis und diesen wundervollen Ort.

Liebe Neubrandenburger seid uns nicht böse über unseren ersten Eindruck, wir nehmen alles zurück J

Wenn ihr jemals in der Nähe dieser Stadt seid, ihr dürft auf keinen Fall vergessen hier einzukehren. Es ist jede einzelne Sekunde wert die Stimmung in der St. Marienkirche zu erleben. Wir haben uns entschieden in diesem Jahr auf jeden Fall 1 Konzert zu besuchen um diese Atmosphäre und den Klang zu erleben.

Danke Herr Stresemann für Interesse daran uns so viel an Information zukommen zu lassen. Wir wünschen Ihnen sehr viele freundliche Menschen in dieser Konzertkirche, die Ihnen begegnen mögen. Vielleicht sehen wir uns erneut, wenn wir zum Konzert erscheinen.

Frieda schickt Ihnen ganz viele liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet.

Wir waren wirklich gefangen und konnten und wollten jetzt nicht einfach so in unser Hotel fahren.

 

Wir erfuhren vom Tollensesee: www.seen.de/tollensesee

 Dort machten wir ebenfalls noch einen Stopp um die Ruhe und Schönheit dieses Sees zu genießen, halt unsere Seele baumeln zu lassen. Auch hier trafen wir auf unglaublich nette Leute, die uns ihre kleinen und großen Geschichten aus ihrer Sicht zum See erzählt haben. 

Danke dafür, Frieda hat sich gut aufgehoben gefühlt.

 

Wir kamen am Abend entspannt zurück, fast so, als wenn wir im Urlaub gewesen wären. Im Hotel angekommen wirkte der Tag noch nach.

 

Danke Neubrandenburg, dass wir Euch so und von dieser schönen Seite erleben durften, wir kommen wieder.

Danke liebe Jennifer für diesen wirklich tollen Tipp!

 

Eure Frieda & Crew

 

Liebe Jana & Matthias,

 

vielen lieben Dank, dass unsere Geschichte bei Euch schöne Erinnerungen hervorgerufen haben und Ihr uns daran teilhaben lasst, indem wir die Bilder veröffentlichen dürfen.

Alles gelockte Glück der Welt für Euch!!!

 

Eure Frieda & Crew

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Jana (Freitag, 06 Januar 2017 19:23)

    liebe Frieda dieser Beitrag lehrt einmal mehr das der erste Eindruck trügen kann. auch ich habe schon die schöneren Seiten erkennen dürfen da mein Mann und ich uns im Friedländer Tor das Ja-Wort gegeben haben - danke daß du unsere Region etwas Bekannter gemacht hast

  • #2

    Peggy (Freitag, 06 Januar 2017 19:56)

    Oh wie schön, dass Du unsere Stadt in ein so schönes Licht rückt, nach dem ersten Eindruck.
    Wie freuen uns, wenn Du uns wieder besuchen kommst.
    Tolle Geschichte.

  • #3

    Olaf (Freitag, 06 Januar 2017 21:52)

    Ein toller Blick nach Neubrandenburg, toll geschrieben!

  • #4

    Gustav Gans (Samstag, 07 Januar 2017 11:21)

    Ein frohes neues Jahr und da ist unsere Frieda ja wieder.

    Wir waren schon voller Vorfreude auf die neue(n) Geschichte(n).
    Sie ist wieder einmal herrlich gelungen, mit so vielen Einblicken in eine tolle Stadt.
    Frieda, wir haben Dich richtig vermisst.

  • #5

    Thomas (Samstag, 07 Januar 2017 13:44)

    Frieda, ich wäre nie im Leben darauf gekommen nach Neubrandenburg zu fahren.
    Du hast richtig Lust darauf gemacht.
    KLASSE!!!

  • #6

    Karin (Samstag, 07 Januar 2017)

    Tolle Geschichte!

  • #7

    Jenny (Sonntag, 08 Januar 2017 08:31)

    Liebe Frieda,
    bei dir macht lesen wieder Spaß und die schönen Bilder.
    Ich mag deine Geschichten und wie du sie erzählst.

  • #8

    Jürgen (Sonntag, 08 Januar 2017 17:26)

    Frieda, ein Konzert in der Kirche ist der Hammer, daß solltest du auf jeden Fall nachholen.
    Schöne Geschichte.

  • #9

    Susi (Montag, 09 Januar 2017 15:43)

    Liebe Frieda, Du verbindest nicht nur Herzen.
    Es ist wirklich eine Freude Dich zu lesen und wie viele Menschen und Orte Du verbindest. Du bist ein ganz besonderes Schaf!

  • #10

    Conny (Montag, 09 Januar 2017 22:28)

    Total schöner Artikel, in dem du zeigst wie offen du mit Augen und Herz durch die Welt gehst.
    Das Brautpaar scheint es auch so zu sehen, das geht zu Herzen. Danke

  • #11

    Anne Henning vom Stadtteilbüro Datzeberg (Donnerstag, 12 Januar 2017 12:25)

    Liebe Frieda,
    ich mache Soziale Arbeite in dem Plattenbaugebiet durch das Du bei Deiner Ankunft in Neubrandenburg wahrscheinlich gefahren bist. Bis vor kurzem habe ich sogar selbst hier gelebt :-)
    Und ja es stimmt, von außen wirken solche Wohngebiete oft etwas grau und trist, aber auch hier gibt es sehr viel Schönes, Interessantes und alsolut Sehenswertes zu entdecken.
    Wenn Du nocheinmal wieder in unsere Stadt kommst, würde ich Dich sehr gern einladen und dir von großartigen Menschen und Projekten hier in unserem Viertel erzählen!
    Einen kleine Vorgeschmack von der Lebensfreude 6 Liebe zu unserem Viertel kannst du in diesem Video vom polylux e.V. bekommen:

    https://vimeo.com/181604348


    Liebe Grüße vom Datzeberg in Neubrandenburg

    Anne

  • #12

    Team vom Veranstaltungszentrum Neubrandenburg (Mittwoch, 18 Januar 2017 17:05)

    Liebe Frieda und Crew,

    herzlichen Dank für den tollen Bericht über Neubrandenburg und Deutschlands aufregendste Konzertkirche.
    Auf unserer Internetseite haben wir Ihren Link eingefügt.

    http://www.neubrandenburg-touristinfo.de/stadtportrait/stadtverfuehrung

    Danke dafür und schon heute freuen wir uns, Sie erneut bei uns im schönen Neubrandenburg begrüßen zu dürfen.

    Es grüßt ganz herzlichst das Team vom Veranstaltungszentrum Neubrandenburg