Frieda in der Berufsfachschule Greifswald/Bandelin

 

 

 

 

 

Frieda begleitet mich diesmal zur Fachschule für Sozialwesen in Bandelin, was zu Greifswald gehört:

 

 

 

 www.berufsfachschule-greifswald.de  

 

 

 

Sie hat so gar keine Vorstellung davon, was in so einer Schule passiert. Ich erzähle ihr, dass hier viele zumeist junge Menschen zur Schule gehen und hier ihre Ausbildung z. B. als Sozialassistenten, Heilerziehungspfleger, Erzieher oder ähnliches absolvieren und später vielleicht einmal in Einrichtungen gehen, die für Menschen mit Beeinträchtigung arbeiten oder eben in Kindergärten, Heime, Werkstätten.

 

„Ah, daher weht der Wind“, das leuchtet Frieda ein, wie bei uns in der Werkstatt in der Anke und ich Arbeiten, da sie uns und unsere Beschäftigten regelmäßig besucht, oder?

Sie lieben es einen Plausch mit ihr zu halten, oder sie mal ganz doll herzen.

 

Frieda fragt mich, was wir denn genau in dieser Schule wollen und ich erzähle ihr, dass ich auch hier1x im Jahr, für 1-2 Wochen, die Schüler in Gebärdensprache unterrichte.

 

Das diese Schule ihren Schülern diesen Gebärdenkurs ermöglicht, um alle Wege der Verständigung erleben, spüren und Erlernen zu lassen, damit sich alle Menschen barrierefrei Unterhalten können und so gehört hier die Gebärdensprache für diese Schule auch dazu.

Die Gebärdensprache kann Frieda auch schon ein wenig, nur klappt das Fingeralphabet mit ihren kleinen Klauen nicht so gut, aber die Mimik gehört ja auch zu dieser Sprache, wie das ABC für hörende und da ist sie fit!!

Frieda ist begeistert, dass diese Schule die Schüler für die Gebärdensprache sensibilisiert, das ist leider nicht immer so. Viele erkennen immer noch nicht den Sinn darin und das im Jahr 2017!!

Daher freut sie sich umso mehr, dass diese Schule ihren Schülern all diese Möglichkeiten eröffnet.

Sie fragt mich, ob sie auch hier, im Unterricht dabei sein darf, sie hat mir hoch und heilig geschworen, dass sie auch ganz leise und brav ist und ich versprach, sie mal einen Tag mitzunehmen.

Ihr werdet es nicht glauben aber sie saß tatsächlich wirklich total lieb im Raum und beobachtet, wie die Schüler Gebärden lernen und das Gebärdenalphabet mit Hilfe eines Stempelsystems zu verinnerlichen.

Sie beäugt es ganz genau, wie alles vor sich geht und wird erst unruhig und hibbelt im Hintergrund herum als es darum ging, dass eine Schülerin in einem Spiel mit Hilfe der Gebärdensprache herauszufinden versucht, dass sie ein Schaf ist.

Da ist sie nun wirklich kaum zu halten und macht einfach mit. So hatte sie viele „Lacher“ auf ihrer Seite, herrlich.

Nach dem Spiel machen wir alle eine Pause und gehen etwas an die frische Luft.

Ja, und dann war da noch unser Quotenmann der Gruppe, den hat Frieda dann stets höchstpersönlich angeleitet und begleitet. Ach, hatten die Beiden einen Spaß. Wir haben allerdings nicht herausgefunden, wer- wem- was beigebracht hat?! Das bleibt ein großes Geheimnis.

 

 

Schaut sie Euch nur an:

 

Kaum verlässt man mal ganz kurz den Raum,  dann hat es sich auch schon wieder erledigt mit dem, ich bin auch ganz still und verhalte mich ruhig.

 

Tzze, da sitzt unsere gelockte Prinzessin  und übernimmt mal schwuppdiwupp den Unterricht und fragt lockerflockig das Gebärdenalphabet ab!?

 

Fräulein Du kommst auf Ideen!?!?

 

Aber, hey Du hast das gar nicht so schlecht gemacht Frieda! Die Schüler lassen sich von Dir inspirieren und Buchstabieren nun ihre vorgegebenen Worte. Frieda beobachtet es mit ihren kleinen Äugelein ganz genau und wehe die Finger sind mal nicht in richtiger Haltung, dann gibt es aber ein lautes gemähhhhhhhh, so ist sie halt, wenn Sie etwas übernimmt, dann ganz oder gar nicht!

Die Schüler mögen Frieda und so darf sie auch beim nächsten Spiel, dass sich RUCK ZUCK, oder auch STILLE POST nennt, eben nur mit Gebärden, mitspielen.

Na schaut selbst, ob da alles mit rechten Dingen zugeht.

Frieda, Frieda, man mogelt doch nicht und wartet doch gaaaanz geduldig bis man dran ist.

Aber mit ihrem Charme wickelt sie eben jeden ein und da drücken wie alle mal ein Auge zu.

lautes Lachen und viel Spaß am Lernen sind eben auch das wichtigste, dann behält man eben auch viel mehr, da werdet ihr uns zustimmen oder?!

Als Frieda sich gerade auf dem Gelände ein wenig umschaut hören wir viele Stimmen und die Klasse mit den Schülern kommt auf uns zu. Es wäre nicht Frieda, wenn sie sich nicht sofort unter die Gruppe mischen würde und sich ihr kleines lockiges Fell kraulen lässt, den Schülern viele Fragen stellt, was sie mal machen möchten mit ihrem späteren Beruf usw.

Die Schüler wollten gerade ein Gruppenbild machen und würden Frieda gerne dazu einladen und da muss man Frieda ja nicht lange fragen, schon hatte sie sich ihren Platz gesucht um sich in Szene zu setzen, findet ihr sie auf dem Bild?

Alle hatten sichtlich Spaß an dem Fotoshooting.

Frieda verabschiedet sich danach und verkündet „ Hierher komme ich jederzeit gerne wieder zu Besuch, hier ist es toll und alle haben gute Laune!!“

Frieda wünscht allen Schülern eine tolle Zukunft und dass ihre beruflichen Ziele in Erfüllung gehen. Sie schickt Euch allen ein paar Worte, vergesst nie:

Man lernt das ganze Leben, jeden Tag, durch jeden Menschen, durch jede Begebenheit, durch Kollegen, über alle Religionen, kurz um,

man lernt vom LEBEN!!

Danke Ihr 4 Gruppen an Heilerziehern und Erziehern, es war unglaublich toll mit Euch, eine Bereicherung Euch kennenlernen zu dürfen. Wir drücken Klauen, Daumen und alles was wir haben für Eure bevorstehenden Prüfungen. 

IHR SCHAFFT DAS!!!                 

Wir haben Euch ALLE sehr ins Herz geschlossen, macht es gut................

 

                                                                                   Eure Frieda & Crew

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sina (Freitag, 20 Januar 2017 21:41)

    Frieda, du bist so vielfältig wie kein anderes Schaf.
    Ich bin immer wieder fasziniert was du so erlebst.
    Ein spannendes Thema kenne ich mich gar nicht mit aus. War toll zu lesen.

  • #2

    Gustav Gans (Samstag, 21 Januar 2017 11:42)

    Liebe Frieda,
    das Du Spaß hattest in der Klasse ist spürbar/sichtbar und es war informativ.
    Wieder einmal mit viel Schmunzeln für uns verbunden, herrlich.
    Wir finden, das sollte an allen Schulen als Info und Hineinschnuppern für unsere Kinder, organisiert werden.
    Meist Du Frieda, Du könntest da mit Deiner Crew auch nach Bayern kommen?

  • #3

    Simon (Sonntag, 22 Januar 2017 16:35)

    Spannendes Thema und bei Dir, Frieda scheint lernen oder lehren mit Spaß verbunden zu sein, das ist echt Super!