Für Frieda steht die Welt Kopf!

 

Heute wollen wir die Insel Usedom erkunden. Dieser Ort lag irgendwie mit auf dem Weg als wir hier in der Gegend waren. Wie sagt man so schön, da wollte ich immer schon mal hin, in diesem Fall, wollte Frieda immer mal dort hin. Lange hat es nicht geklappt, entweder keine Zeit, oder es wurde auf besseres Wetter gehofft. Jetzt aber, hat uns nichts und niemand aufgehalten, wir sind einfach hin!

 

Frieda wie immer sehr aufgeregt, wenn es um neue Abenteuer geht. So auch hier, wir fahren durch Wolgast und schon entdeckt Frieda die Peenebrücke. Unsere Bremsen hinterließen schwarze Spuren auf dem Belag.

Was ist das? War etwas in unserem Tee? Nein, nein wir haben nichts im Tee gehabt, aber ein Haus auf dem Kopf? Gab es Orkanschäden und dies Haus kugelt so in der Gegend herum? Wir fahren weiter, wahrscheinlich fehlt uns eine Mütze schlaf.

 

Frieda macht Radau und Spektakel, ein Rumgehampel im Auto, so aufgeregt, man kann sie vor lauter MÄHHHH DAAAAAA SSSCCCCHHHHAAAAUUUUU ICCCHHHH GGLLLAAAUUUBBB DDDAAASSS NNNIIIICCCHHHHTTT mein Augen sind kaputt….ohne Punkt und Komma.

Ein verdutztes „Huch?!“ unsererseits, was sie denn jetzt wieder verrücktes hat???

 

Sie zeigt immer nur noch in eine Richtung und sagt auch immer wieder: „Da schaut doch, ich glaub meine Augen sind kaputt.“ Und wir schauen in ihre Richtung und sehen jetzt auch etwas, was wir nicht glauben können.

 

EIN HAUS STEHT KOPF!!!

Ihr kennt Frieda jetzt auch schon ein Weilchen um gut genug zu wissen, dass sie dem auf den Grund gehen muss, also fahren wir näher heran und sehen, wir dürfen uns das auch von Innen anschauen und es ist eine Art Museum. Also warm eingepackt, denn es ist wirklich sehr, sehr kalt.

 

Wir gehen durch den Eingang und sehen kleine Miniarturhäuser, Frieda ist begeistert, mal etwas in ihrer Höhe und so schaut sie sich alles in Ruhe an und ist besonders froh mal ein Burgfräulein sein zu dürfen.

Sie ist so flink, wir kommen kaum hinterher, steht’s entdeckt sie etwas Neues auf dem Gelände, mal ein Auto auf dem Kopf, Bäume mit Vogelhäuschen auf dem Kopf, wir finden das echt verrückt, witzig und einfach spannend es so zu anzusehen.

Ein ungewöhnliche Haus, das einfach auf dem Kopf steht. Frieda läuft immer wieder drum herum und kriegt sich kaum ein, vor Lachen & vor erstaunen.

Sieht doch einfach lustig aus, oder was sagt ihr?!  Wir sind schon richtig gespannt, wie es denn Innen ausschaut.

Frieda kann es kaum erwarten und los geht es, ein Leben auf dem Kopf - unser Leben steht ja schon so oft Kopf, jetzt auch noch im realen Leben.

 

HERZLICH WILLKOMMEN  steht geschrieben und wir haben wirklich jede Menge Spaß. Das Haus fühlt sich schräg an, das Laufen ist schon besonders, manchmal hat man das Gefühl man läuft bergauf oder bergab.

Schaut mal:

Es sind diese vielen kleinen Details, die dieses Erlebnis so einzigartig macht.

Wir sind echt froh, dass Frieda Schalter für den Abzug gefunden hat, denn Erdanziehungskraft wird hier nicht ausgeschaltet. Wir hatten so einen Spaß.

Ihr solltet, wenn Ihr in der Nähe seid anhalten und in diese Welt tauchen, es lohnt sich wirklich mal so eine Erfahrung zu machen und lustig ist sie noch dazu.

Eine Gaudi macht auch das Fotografieren in diesem Umfeld J Dreht ihr die Bilder um stimmen sie, für unser Auge, aber sie stimmen nicht mit dem hier realen Haus überein.

 

 

 

 

 

 

RICHTIG

 

 

 

 

 

FALSCH

 

Beim Ausgang hat Frieda noch ein sehr interessantes „Maschinchen“ entdeckt. Sie stehen schon in einigen Städten. So kann man selbst Andenken Prägen. Ein Euro verdient der Besitzer der Prägemaschine und das 5 Cent Stück, das man auch noch einwerfen muss, ist das Metall was gewalzt wird. Klasse Idee!!

Da wir von jedem kleinen Ort an dem wir etwas erleben der Anke etwas mitbringen, findet Frieda die Idee einfach Klasse und gibt sich alle Mühe die Münze im Automaten zu prägen. Super, hat sie doch toll gemacht oder was sagt ihr??

 

 

Wir fahren weiter wollen noch etwas ans Meer.

Es ist immer wieder schön am Wasser zu sein und Frieda entdeckt sofort ein Boot am Strand und versinkt in Gedanken in den Sommer und an Dänemark.

Dort saß sie auch oft auf dem Boot, der unterschied, hier haben wir Null Grad und es ist wirklich schön aber auch bitter kalt und nach einer ½ Std. trotz dicker Kleidung sind wir komplett durchgefroren. Schnatter – Schnief

 

Hier treffen wir auf einem netten Herrn aus Berlin und Frieda plauscht noch gerne eine Runde mit ihm, trotz Kälte. An dieser Stelle senden wir ganz liebe Grüße nach Berlin und hoffen Sie lesen die Geschichte und sehen, wir haben an Sie gedacht.

 

Nun sind um eine Erfahrung - & um viel Spaß an einer Sache reicher, haben wieder einmal tolle Menschen kennengelernt und es lohnt sich immer einfach mal die Augen aufzuhalten, manchmal läuft einem einfach etwas sehr spannendes über den Weg.

 

Manchmal ist es aber auch das INNEHALTEN, das Erlebte in Gedanken noch einmal durchleben. Das passiert ganz oft, in dem man diese Erlebnisse erzählt. wir haben es nun mit Euch geteilt und wer weiß, bei wem wir wieder Gedanken ins Schwingen gebracht haben?!

Liebe Reisegrüße von,

Frieda & Crew

Kommentare: 7
  • #7

    Fred (Sonntag, 02 April 2017 14:37)

    Wirklich ein gutes Ausflugsziel und so toll und witzig beschrieben.

  • #6

    Julia (Samstag, 01 April 2017 21:19)

    Tolle Informative Geschichte

  • #5

    Suse (Samstag, 01 April 2017 16:39)

    Sehr cool, da müssen wir auch unbedingt mal hin.

  • #4

    Armin (Samstag, 01 April 2017 11:27)

    Frieda hat ja wieder was tolles erlebt! Da muss ich mit meiner Familie unbedingt auch mal hin.

  • #3

    Gustav Ganz (Samstag, 01 April 2017 10:26)

    Liebe Frieda,
    eine wirklich tolle Geschichte mit Urlaubspotenzial.
    Es ist wirklich spannend, was Du uns alles kennenlernen lässt.
    Immer wieder eine Freude auf den Samstag zu schauen.

  • #2

    Conny (Samstag, 01 April 2017 09:31)

    Frieda, Deine Reiselust scheint unendlich.Eine super Story und tolles Ausflugsziel.

  • #1

    jana (Freitag, 31 März 2017 20:19)

    wieder ein sehr schöner Beitrag aus meiner Heimat ich bin schon oft dort vorbei gefahren aber nie da gewesen
    jetzt werde ich es mal in Angriff nehmen �