Frieda beim Tiger&Turtles

Frieda hat seit langem mal wieder Lust etwas aus unserem geliebten Ruhrgebiet zu entdecken. Da auch gerade Besuch aus dem Norden bei uns ist, geht sie uns mit ihrem gequengelt, dass sie schon immer mal zum Tiger&Turtles wollte, ziemlich auf den Geist und wie so oft geben wir einfach nach, denn auch wir, obwohl wir Ruhrpottmädels sind, waren noch nicht dort. Ist ja auch nicht neu und kennt bestimmt jeder. Alles was vor der Haustüre liegt wird verschmäht, aber fährt man nur 150 km weiter, sind Touristische Attraktionen willkommen, tze?!

 

Nun also Tasche gepackt und los geht’s!!

 

Angekommen sieht es aus der Ferne schon mal mächtig aus und Frieda hibbelt um uns herum:  „Wie sollen wir denn durch den Louping kommen, bin ich überhaupt schwindelfrei, was ist wenn der Wind zu doll weht?!“ brabbel, brabbel, brabbel

 

Wir versuchen ihr zu sagen, he lass uns doch erst einmal da sein, dann ergibt es sich schon, aber Madame stratzt schon wieder ab und wir im Schweinsgalopp hinterher. Und denkt ja nicht, dass sie den vorgeschrieben Weg geht, nein, sie muss natürlich wieder mal ihrem Abenteuertrieb nachgehen und es muss der Steile Trampelpfad  sein, anstatt der ausgeschriebene, gepflasterte Weg. Es dauert auch nicht lang, da hören wir sie schon määhhennn. Natürlich ist sie so herumgesprungen, dass sie sich im Geäst verfangen hat und nun festhängt puhhhhh??

 

Also klettern wir hinterher und befreien sie erst einmal. Wann das mal aufhört, wir wissen es nicht, hihi.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und denkt ihr sie hat jemals daraus gelernt?  Natürlich nicht, denn nachdem sie nun einige Zeit in plappernder guter Laune neben uns hergelaufen ist, nimmt sie abermals eine Abkürzung und natürlich wieder ohne uns, na das kann was werden.

Wir laufen auf dem vorgeschrieben Weg und lassen sie nun einfach mal laufen und siehe da, als wir am Tiger&Turtles ankommen sitzt sie schon am Informationsschild und liest die Tafel lauthals vor. Wir kommen kaum zum Atem holen, um in Ruhe lesen zu können, denn unsere flinke Frieda ist mal wieder gefühlte 108 Schritte voraus.

 

 

 

 

 

 

 

Sie steht vor dem Einstieg und will sich gerade die Augen zuhalten, denn jetzt bekommt sie nun doch etwas zittrige Beinchen bei dem Anblick,  aber nun gibt es kein zurück. Auf geht’s!!

 

 

 

 

 

 

Es geht Treppchen hoch und Treppchen runter und beim Stufenabstand hat Frieda so ihre Schwierigkeiten, aber es wird gelacht, geschaut und gestaunt und im dahinschwafeln ist unsere Frieda auf einmal wieder weg.

Wo ist sie denn nun wieder, zumal, wenn sie hier nicht vorsieht,   kann ja auch schnell mal was geschehen, also kreiseln alle Augen, um sie zu erspähen.

 

Madame Madame, das geht jetzt aber wirklich nicht, da ist sie doch gerade im Begriff in den Looping und über die Absperrung zu klettern, tztztz.

Wir können sie gerade noch stoppen….also ein Sack Flöhe ist manchmal einfacher zu hüten als diesen kleinen Wirbelwind, aber ich glaube alle Eltern mit lebhaften Kindern oder die, die sich das Kind in sich behalten haben, können uns da nachempfinden.

Ein wundervoller Ausblick über unser Ruhrgebiet wird hier geboten, ein tolles Ausflugsziel, wenn man mal nicht den ganzen Tag verplanen möchte,  oder aber mit einem kleinem Picknick von zu Hause  verlängern möchte und dann ist das hier genau das richtige, ein Stück vom Pott. Hier fallen keine Kosten an!!

 

365 Tage begehbar, außer bei Gewitter und Sturm, so steht es an den Schautafeln.

 

Wir wünschen Euch eine schöne Zeit bei Tiger&Turtles,

 

alles Liebe Eure Frieda & CREW

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0